Erzengel Michael, Gabriel und Raphael


Erzengel Michael war nach der Überlieferung der Engel mit dem Schwert, der Adam und Eva aus dem Paradies trieb und den Lebensbaum bewachte.
Michael wird oft als der Kämpfer dargestellt, der gleich zu Beginn der Schöpfung, noch vor der Erschaffung der Welt, Luzifer aus den Himmel stürzte."

Nach griechischem Volksglauben können das Gesicht des Seelenführers und -wägers Michael nur Sterbende und die Toten sehen.



In der ostkirchlichen Ikonografie werden die Erzengel in ganzer Gestalt oder als Brustbild dargestellt.


Attribute des Erzengels sind hier bei dieser Ikone Stab und goldene Sphaira (Weltkugel) mit dem Monogramm von Christus.
Die mächtigen dunklen Flügel werden zur Mitte hin blau.
Die Position der kraftvollen Schultern unter dem roten Umhang wird durch die Asymmetrie der Flügel verstärkt,
es ergibt so eine innere Bewegung von beeindruckender Hoheit und Würde.
Dieser Eindruck der Würde wird noch durch das reich geschmückte, blaue Kleid verstärkt.
Der Engel blickt mit sanftem und aufmerksamen Ausdruck auf die Weltenkugel, die Christus symbolisiert, wie in ein stilles Gespräch versunken.
Das Gesicht des Engels wird durch den Blick auf die goldene Sphaira erleuchtet und erhellt.
Die rechte Hand ist zu einem segnenden Gruß erhoben.


zur Startseite